11.05.2016
Medien-Tipp

Tourette-Syndrom – Hilfe durch Tiefe Hirnstimulation

Experten der Uniklinik Köln in der NDR-Visite

Foto: Uniklinik Köln
Foto: Uniklinik Köln

Das Tourette-Syndrom ist eine neuropsychiatrische Erkrankung, die durch das andauernde Auftreten von motorischen und vokalen Tics gekennzeichnet ist. Auf der Suche nach Heilung hat sich der Tourette-Patient Marco Mustin an die Uniklinik Köln gewandt. Prof. Veerle Visser-Vandewalle, Direktorin der Klinik für Stereotaxie und Funktionelle Neurochirurgie, und Dr. Juan Baldermann, Klinik für Psychiatrie, behandeln den Patienten seither mit einem sogenannten „Hirnschrittmacher“. Durch die OP konnte Marco Mustin zu einem weitestgehend „normalen“ Leben zurückfinden.

Beitrag in der NDR-Mediathek: Tourette-Syndrom - Hilfe durch Hirnstimulation (Dieser Artikel steht leider nicht mehr zur Verfügung.)

Nach oben scrollen